1000_logo_grüner balken 1000_logo_wappen_grün 1000_logo_grüner balken

Lust auf Volleyball ?

Dann komm zum unverbindlichen Probetraining

Trainingszeiten

Damen 1 - 2018/2019
1000_logo_greuther fuerth kleeblatt

 

20190209_da1_mannschaftsfoto_005-i

 

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

09.02.2019

Saisonabschluss mit Feuerwerk?

Den Abschluss der Saison durften wir vor einer gut gefüllten Kulisse zu Hause bestreiten. Unsere Gegner waren die SG Neunkirchen/Erlangen I sowie unser alt bekannter Gegner die TSG Weisendorf.

Unser erster Gegner hieß Neunkirchen. Motiviert gingen wir in die Partie. Wir wollten nicht wieder ein Marathon Match spielen. Das letzte ging über 2h. Entsprechend konzentriert starteten wir. Mit starken Aufschlagsserien konnten wir uns schnell einen komfortablen Vorsprung erarbeiten. Mit zwischenzeitlich mehr als 10 Punkten Vorsprung konnten wir uns leichte Unkonzentriertheiten leisten. Trotz dessen ging der erste Satz deutlich mit 25:18 für uns aus. Den Schwung nahmen wir auch in den zweiten Satz mit. Wiederum starke Aufschläge brachten uns weit in Führung. Doch Neunkirchen konnte dieses Mal antworten. Mit starken Aufschlägen und Übersicht, konnten sie unseren Vorsprung nach und nach verringern, sodass sie an eine Überraschung glauben konnten. Doch kämpften sich die Fürther Damen wieder besser ins Spiel und gewannen den zweiten Satz ein wenig knapper als den ersten Satz mit 25:19. Damit war auch der Widerstand der Neunkirchener gebrochen und die Euphorie bei Fürth geweckt. Zwar konnten wir im dritten Satz nicht mit einer langen Aufschlagserie dienen, doch hatten wir stets eine Antwort auf die Bemühungen von Neunkirchen. Sodass dieser Satz mit 25:16 gewonnen werden konnte und damit auch das erste Spiel des Tages.

Der zweite Gegner des Tages war unser alter Bekannter TSG Weisendorf. Den Schwung, den wir aus dem ersten Spiel mitnehmen wollten, ist uns leider in der Pause abhandengekommen. Das Spiel gestaltete sich komplett anders als das erste Spiel. Wir konnten diesmal nicht mit einer starken Aufschlagserie trumpfen. Dies konnte jedoch Weisendorf für sich beanspruchen. Überrascht von der starken Gegenwehr lagen wir mit 11 Punkten zurück. Erholung von dieser Watsch’n? Wenigstens teilweise. Wir haben uns wieder in den Satz reingekämpft und haben diesen mit nur noch 21:25 abgegeben. Dies konnten wir im zweiten weiter fortsetzen. Der Tag der Aufschlagserien ging im zweiten Satz weiter. Diesmal konnten wir in einer ausgeglichenen Partie mit 2 Serien punkten. So konnten wir den zweiten Satz eindeutiger mit 25:18 für uns entscheiden. Also auf in den dritten, sehr umkämpften Satz. Wir konnten uns zwar leicht absetzen, aber haben nie den nötigen Druck aufgebaut, um uns klar in Führung zu setzen. Daher ging der Satz mit 25:21 zwar an die Fürther Damen, aber die Weisendorfer merkten, dass sie heute eine Chance haben. Diese nutzten sie im vierten Satz. Mit druckvollen Aufschlägen und Unsicherheiten in der Fürther Annahme konnten sie sich nach und nach absetzen. So mussten wir aufgrund einer 16:25 Satzniederlage in den Tie-Break gehen. Leider setzte sich auch hier unser Leistungsabbau fort. Wir konnten zwar mithalten, haben unser aber durch eigene Fehler nie in eine Position gebracht, in der wir unser Spiel spielen konnten. So konnten wir nur reagieren und verloren den 5. Satz mit 11:15. Damit beendeten wir die reguläre Saison mit einer knappen 2:3 Niederlage.

Alles in allem bleibt zu der Saison zu sagen, dass wir Hausaufgaben für die kommende Saisonvorbereitung haben. Ein guter Grundstein wurde aber gelegt. Wir haben die Saison gebraucht, um uns an den neuen Trainer zu gewöhnen und die vielen neuen Spieler in das Team zu integrieren. Das haben wir mit Bravour gemeistert und werden viel stärker in die neue Saison im September starten. Nun bleibt uns noch der Pokal. Nur noch eine Runde überstehen und dann in das Kreispokalfinale. Ein letztes Ziel für die Saison.

Es spielten: Laura, Meltem, Jenny, Mara, Antonia, Anika, Lea, Tatjana, Amelie O. und Amelie S.

Matti

db_20190209_da1_saisonabschluss_004-i1db_20190209_da1_saisonabschluss_005-i1db_20190209_da1_saisonabschluss_003-i1

Mit einem Klick auf die Bilder kommt Ihr zur Bildergalerie

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

26.01.2019

Ein ausgeträumter Traum?

Zu unserem vorletzten Saisonspiel fuhren wir nach Neunkirchen. Unsere Gegner heute: TSV Neunkirchen am Brand II sowie die VG Baiersdorf/Marloffstein II.

Im ersten Spiel traten wir gegen die Damen der Heimmannschaft an. Durch unser erstes Spiel gegen Neunkirchen II wussten wir, dass wir eine harte Aufgabe vor uns haben. Eine starke Annahme, besonders durch den Libero, sowie ein konstantes Angriffsspiel sollten uns diesmal das Leben schwer machen. Mit gutem Einsatz und ein wenig Pech entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Trotz eines leichten Vorsprungs konnten wir den ersten Satz aber nicht gewinnen. Mit einem engen 24:26 konnte Neunkirchen den ersten Satz für sich entscheiden. Dieser enge Ausgang motivierten die Fürther Damen weiter zu kämpfen. So hielten wir im zweiten Satz bis kurz vor Ende weiter mit. Doch dann war ein kleiner Bruch in unserem Spiel zu entdecken. Es fehlte der letzte Schritt, die letzte Motivation und das letzte Quäntchen Einsatz. So gaben wir auch den zweiten Satz mit 18:25 ab. Von diesem Kater erholten wir uns nicht. Trotz aller Versuche und Möglichkeiten schafften die Damen und der Trainer keine Wende im Spiel. Kleine Lichtblicke gab es immer wieder, die zeigten was wir können, doch brachten wir diese nicht konstant aufs Spielfeld. Das Spiel ging mit der 19:25 Satzniederlage schlussendlich mit 0:3 verloren.

Nach einer kurzen Erholung und der Möglichkeit auf andere Gedanken zu kommen, stand unser zweites Spiel des Tages an. Baiersdorf/Marloffstein II hieß unser Gegner. Hier wollten wir uns wieder auf alte Stärken besinnen. Schnell lagen wir mit sieben Punkten zurück. Doch diesmal konnten wir antworten. Mit starken Aufschlagserien konnten wir den Gegner unter Druck setzen. Innerhalb von wenigen Minuten konnten wir das Spiel komplett zu unseren Gunsten drehen und selbst einen 7 Punktevorsprung erarbeiten. Diesen brachten bis ins Ziel und gewannen 25:18. Da war sie auch wieder - unsere Motivation und der Einsatz. Im zweiten Satz stellte Marloffstein seine Aufstellung um. Mehr Erfahrung sollte uns stoppen. Dies gelang ihnen leider auch. Sie trafen bei ihren Aktionen die richtige Entscheidung und hatten auf alles eine Antwort. 15:25 für Marloffstein war das Ende des Satzes. Doch davon ließen wir uns nicht entmutigen. Wir wussten, was in uns steckt und wollten weiter schönen Volleyball spielen und Spaß haben. Ein schönes Spiel entwickelte sich. Um jeden Ball wurde gekämpft. Leider zeigte Marloffstein wieder seine Stärken. Wir konnten dem Druck nicht endgültig standhalten. 19:25 ging dieser Satz aus. Doch wir zeigten, dass wir gegen die erfahrenen Gegner mithalten können. Zu Beginn des nächsten Satzes erkämpften wir uns mit Mut und sehr gutem Einsatz viele schöne Punkte, die zu einem sieben Punktevorsprung führten. Ein zwischenzeitlicher Dämpfer und der Ausgleich zum 14:14 ließen uns jedoch kalt. Wir zwangen den Marloffsteinern unser Spiel auf und mit zwei starken Aufschlagserien konnten wir uns den Satz mit 25:16 sichern Wir wollten die Chance des fünften Satzes nutzen und uns die wohlverdiente Belohnung abholen. Entsprechend stark gingen wir in den Satz. Beide Mannschaften warfen alles in die Waagschale. Ein enges Spiel entwickelte sich. Wir konnten uns leichte Vorteile erspielen, die wir leider nicht bis ins Ziel retten konnten. Das Spiel gegen 2:3 verloren mit einer 12:15 Niederlage.

Wir würden uns über zahlreiche Zuschauer zu unserem letzten und entscheidenden Heimspiel am 09.02.2018 in der Halle des Helene Lange Gymnasiums freuen.

Es spielten: Laura, Meltem, Jenny, Mara, Antonia, Anika, Tatjana und Amelie O.

Matti

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

12.01.2019

Mit Schwung und Ausdauer ins neue Jahr

Ein frohes neues Jahr wünschen die Damen 1 aus Fürth. Das Jahr startet mit einem Auswärtsspiel in Herzogenaurach. Neben der Heimmannschaft war die SG Neunkirchen/Erlangen unser Gegner.

Im ersten Spiel ging es gegen den Gastgeber, der wieder von zahlreichen Fans unterstützt wurde. Motiviert durch die Anfeuerungen lieferten uns die Herzogenauracher-Damen einen harten Kampf um jeden Ball. Ohne dass sich jemand entscheidend absetzen konnte, ging der Satz mit 24:26 für Herzogenaurach aus. Der zweite Satz, ein Spiegelbild des ersten, war ähnlich knapp. Diesmal mit dem besseren Ende für unsere Damen. Couragiert kämpften sie um jeden Punkt und belohnt sich mit einem 26:24 Satzgewinn. Der dritte Satz begann wieder ausgeglichen. Doch mit einem Quäntchen mehr Glück und immer stärkeren werdenden Aufschlägen konnten sich die Fürther Damen den dritten Satz mit 25:18 sichern. Das musste es nun doch gewesen sein. Doch nicht mit Herzogenaurach. Die Zuschauer unterstützten ihre Mannschaft zu neuer Stärke. Früh konnten sie sich absetzen und diesen Vorsprung auch bis zum Satzende sichern. 17:25 hieß es am Ende des vierten Satzes… also ab in den Tie-Break. Hier konnten wir den Herzogenauracher Damen schnell unser Spiel aufzwingen. Mit einer starken Aufschlagserie setzten wir uns schnell auf 11:3 ab. Den großen Abstand konnten wir auch bis ins Ziel beibehalten. 15:8 hieß es nach 120 Minuten Kampf und damit war der erste Sieg im Jahr 2019 die Belohnung.

Während der Pause und dem Pfeifen des zweiten Spiels, konnten sich die Fürther Damen so gut es geht regenerieren. Die SG Neunkirchen/Erlangen war für uns ein neuer Gegner und wir wollten voll angreifen. Leider schien die Regeneration nicht ausreichend gewesen zu sein. Meist kamen wir einen Schritt zu spät und mussten am Anfang einige unnötige Punkte hinnehmen. Doch durch Einsatzwillen belohnten wir uns mit vielen Punkten und gaben den ersten Satz mit nur 18:25 ab. Jetzt waren wir aber auch wieder heiß und wollten weiterkämpfen. Der zweite Satz war enger und umkämpfter. Ein schönes Spiel entwickelte sich, bei dem beide Mannschaften sich den Sieg verdient haben. Am Ende stand es 25:22 für uns. Der Einsatz wurde belohnt! Und Einsatz brauchten wir weiterhin. Nach schon mehr als 3 Stunden Volleyball wurden die Schritte schwerer. Aber es wurde weiter um jeden Punkt gekämpft. Der dritte Satz war daher wieder sehr knapp, mit dem schlechteren Ende für uns - 25:22. Also war es klar, um zu gewinnen, mussten wir wieder in den Tie-Break. Und die Motivation und Kondition war da. Der vierte Satz war ein einziger Kraftakt, jede der beiden Mannschaften hatte ihre guten Phasen. Der Endstand von 28:26 ist ein Beispiel für die Ausgeglichenheit. Also, Tie-Break ... Wie im ersten Spiel konnten wir durch eine gute Aufschlagserie davonziehen. Die Antwort von Neunkirchen war eine Serie ihrerseits. Am Ende entschied die Kondition und der unbedingte Wille dieses Spiel zu gewinnen. 15:12 gewannen wir auch diesen Satz und damit das Spiel. Wieder haben wir für unseren Einsatz und die Motivation belohnt.

Es spielten: Laura, Meltem, Jenny, Mara, Antonia, Anika, Tatjana und Amelie O.

Matti

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

15.12.2018

Zweiter Heimspieltag in der Vorweihnachtszeit

Fünfter Saisonspieltag, zweiter Heimspieltag und kurz vor Weihnachten. Ziel: Vorweihnachtliche Bescherung. Antwort: eine Gefühlsachterbahn war es. Zu Gast in Fürth waren die Damen aus Lauf und Allersberg.

20181215_da1_zweiter heimspieltag_001-iUnser erster Gegner hieß TV Lauf. Bereits zu unserem ersten Spieltag durften wir uns mit Lauf messen. Dieses war sehr eng und ging 3:2 aus. Zu Hause wollten wir besser sein. Entsprechend motiviert gingen beide Mannschaften in die Partie. Auf beiden Seiten wurde ohne großen Fehler agiert. Das glücklichere Händchen hatten wir. So konnten wir uns einen leichten Vorsprung von 4 Punkten erarbeiten. Doch nach einer starken Aufschlagserie der Laufer wurde unser Widerstand für den ersten Satz gebrochen. Mit 22:25 verloren wir diesen. Der zweite Satz war wie eine Kopie des ersten. Dieses Mal durften sich die Laufer Damen einen leichten Vorsprung erarbeiten. Konnten wir Antworten? Leider nein, mit unpräzisen Aufschlägen und zu viel Nervosität machten wir uns das Leben selbst schwer und schenkte auch den zweiten Satz mit 25:19 her. Der Wille zum Kampf war da, immer wieder kämpften wir um jeden Ball. Der erste Satzsieg sollte her. Doch zeigten wir wieder Nerven und weiterhin eine ungewohnte Aufschlagsschwäche. Erst zum Ende des dritten Satzes konnte sich eine Mannschaft absetzen. Das glücklichere Händchen hatte Lauf, die Ihre Chancen war nahmen und das Spiel mit einem 21:25 Satz gewannen.

Nach kurzer Verschnaufpause und einer kurzen Ablenkung bei Kaffee und Kuchen hieß unser Gegner DJK Allersberg II. Widergutmachung war angesagt, man wollte den Fans zeigen, dass wir Volleyball spielen können. Also legten wir los. Früh erkämpften wir uns wieder eine 4 Punkte Führung, die wir zwischenzeitlich auf 10 Punkte ausbauen konnte. Diesen Vorsprung benötigten wir jedoch. Wir machten unseren Gegner wieder stark, spielten bei eigenem Aufschlag nicht druckvoll genug und gaben dem Gegner die Möglichkeit ins Spiel zu kommen. Am Ende wurde es ganz eng. Allersberg roch am Sieg, jedoch nahmen wir uns ein Herz und spielten zwei schöne Spielzüge und am Ende hatten wir den ersten Satz an diesem Tag mit 25:23 gewonnen. Einziges Problem, wir haben den Gegner ins Spiel kommen lassen. Also hieß es einsteigen in die Fürther Gefühlsachterbahn. Wie schon so oft heute, schnelle 6 Punkte Führung, spielerischer Einbruch, Unkonzentriertheiten, Ausgleich, Rückstand und Satzball für Allersberg. Aufgeben? Niemals! Ein hin und her entwickelte sich. Weit über die 25 Punkte mussten wir gehen bis wir den Satz endlich gewannen. 31:29 hieß es also. Das war der wichtige Knackpunkt, mit Herz, neuer Motivation und dem endgültigen Willen zu Sieg begann der dritte Satz. Wir spielten wieder unseren Volleyball, rasant und mit schönen Spielzügen. Auch hier erspielten wir uns eine Führung. Die wir dieses Mal jedoch nicht hergaben. Unsere Aufschläge funktionierten, die Annahme war sicher. Mit einem 25:15 endete das Spiel und wir konnten unseren hart erkämpften und hochverdienten Sieg feiern.

Weiterhin wollen wir uns für die tolle Unterstützung unserer Fans bedanken. Unser nächstes Spiel ist erst im kommenden Jahr, Daher wünschen wir allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

Es spielten: Laura, Meltem, Jenny, Anika, Lea, Michelle, Amelie O. und Amelie S.

Matti

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

09.12.2018

Kreispokal in Geslau-Buch

Zur 2. Runde des Kreispokals schickte die Losfee unsere Damen 1 am 2. Advent zu unserem Gegner Geslau-Buch III. Trotz des Kreisklasse-Gegners gingen wir das Spiel mit vollem Ernst an, immerhin wollen wir in die nächste Pokalrunde. So zeigte sich nach wenigen Ballwechseln schnell der Klassen- und Erfahrungsunterschied. Nach 13 Minuten hieß es 25:8 für die SpVgg Greuther Fürth, gleichbedeutend mit dem Gewinn des ersten Satz.

20181209_da1_kreispokal_001-iEntsprechend konzentriert wollten wir auch den zweiten Satz spielen. Die junge Geslauer Mannschaft erspielte sich jedoch seine Chancen und nutzte diese. Beim Stande von 9:10 für die Geslauer Damen, mussten wir uns in einer Auszeit sammeln. Anschließend konnten wir dem Spiel wieder unseren Stempel aufdrücken, sodass auch der zweite Satz mit 25:13 an uns ging.

Der dritte Satz war abschließend ein Spiegelbild des Ersten. Wir konnten wieder unser dominantes Spiel aufziehen und waren schnell in Führung, die wir nicht wieder hergegeben haben. Mit 25:10 konnten wir den dritten Satz, das Spiel und den Einzug in die nächste Pokalrunde feiern.

Ein großer Dank gilt der Mannschaften aus Geslau, die trotz der schlechten Aussichten nie aufgegeben haben und mit der Unterstützung ihrer Fans uns alles entgegengeworfen haben.

Es spielten: Laura, Meltem, Jenny, Katrin, Lea, Tatjana und Amelie S.

Matti

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

01.12.2018

Auswärtsspieltag zur Weihnachtszeit

Stille Nacht, Heilige Nacht? Nicht mit uns. Zum Start der Weihnachtszeit ging es für die Damen 1 nach Marloffstein. Unsere Gegner hier: VG Baiersdorf/Marloffstein II sowie die TSG Weisendorf.

20181201_da1_auswärtsspiel zur weihnachtszeit_001-iDas erste Spiel ging gegen die bis dato ungeschlagen Damen aus Marloffstein. Unser Schlüssel zum Sieg sollte sein: Motivation, sichere Annahme und klare Angriffssituationen. Nur leider standen wir uns wie so oft in dieser Saison selbst im Wege. Wir verschliefen den ersten Satz komplett und gaben diesen daher mit 25:14 ab. Trotz dieser herben Enttäuschung im ersten Satz, haben wir aber doch gesehen, dass Marloffstein nicht besser ist als wir, nur ausgeschlafener. Jetzt waren wir aber wach und hielten mit allem was wir haben dagegen. Wir unterstützten uns gegenseitig und konnten so die erfahrenen Damen von Marloffstein in Schach halten. Bis kurz vor Schluss war hier alles offen. Eine starke Aufschlagserie von Marloffstein kostete uns jedoch den Satz (18:25), den wir uns auch verdient hätten. Das Comeback musste her. Zu verbissen gingen wir jedoch ins Spiel, sodass wir schnell 4 Punkte im Rückstand waren. Gute Angriffsaktionen wechselten sich ab und es entwickelte sich ein gut anzusehendes Volleyballspiel, leider jedoch mit dem schlechteren Ausgang für die Fürther Damen. Wir kämpften um jeden Punkt und um jeden Ball. 23:25 endete der dritte Satz und Marloffstein ist somit weiter ungeschlagen. Die Damen zeigten trotz der Niederlage was in Ihnen steckt und das auch Marloffstein kein unschlagbarer Gegner ist. So freuen wir uns schon auf das Rückspiel.

20181201_da1_auswärtsspiel zur weihnachtszeit_002-iIm zweiten Spiel mussten wir uns mit einem alten Bekannten messen. Während unserer letzten Saison in der Kreisklasse hatten wir unsere einzige Niederlage gegen Weisendorf. Dies sollte sich nicht wiederholen. Bereits vor der Saison konnten wir einem Freundschaftsspiel zeigen, dass wir sie schlagen können. Weisendorf war jedoch gut in die Saison gestartet und konnte motiviert gegen uns aufspielen. Schnell zeigte sich im ersten Satz, dass wir die Leistung aus dem Freundschaftsspiel bestätigen konnten. Mit 25:14 fegten wir die Weisendorfer Damen vom Feld. Unsere Gegner ließen sich aber nicht abschrecken und wurden im zweiten Satz immer stärker. Überrascht von der Motivation, machten wir mehr Fehler als im ersten Satz, konnten jedoch den Satz mit 25:23 knapp für uns entscheiden. Beide Mannschaften wussten was jetzt passiert. Man kennt sich und auch im dritten gab es ein hin und her. Keine Mannschaft gewann die Oberhand. Das glücklichere Ende hatte Weisendorf. Sie holten sich den Satz mit 24:26 und zwang uns in den vierten Satz. Dieser stellte das ganze Spielgeschehen komplett auf den Kopf. Mit einer der wohl stärksten Leistungen in der Saison zeigten die Fürther Damen ihr teils bestes Volleyball. Die Weisendorfer konnte unserem druckvollen Spiel nichts entgegensetzen. Wir waren an jedem Ball dran und ließen nur ganz wenig zu. Entsprechend gewannen wir den Satz mit 25:8. Resultat: ein weiteres Spiel gewonnen, schöner Start in die Weihnachtszeit und ein zufriedener Trainer.

Ein Dank gilt auch den Ausrichtern aus Marloffstein. In einer entspannten und familiären Atmosphäre hat es immer Spaß gemacht Volleyball zu spielen, egal ob Sieg oder Niederlage.

Es spielten: Laura, Jenny, Mara, Antonia, Katrin, Tatjana Amelie O. und Amelie S.

Matti

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

17.11.2018

Erster Heimspieltag der Saison

Zu unserem ersten Heimspieltag bekamen wir Besuch von TV Erlangen III sowie TSV Neunkirchen am Brand II. Schon früh waren wir im Helene Lange Gymnasium, um alles vorzubereiten.

20181117_da1_erster heimspieltag_001-iMotiviert gingen wir in das Aufwärmen für unser erstes Spiel. Gerade mit unserem ersten Gegner TV Erlangen III hatten wir noch eine Rechnung vom letzten Spieltag offen. Mit dem Wissen, dass wir sie schlagen können, gehen wir in das Spiel rein. Motivation war da, leider haben wir durch leichte Unkonzentriertheit viele Punkte verschenkt. Wir haben jedoch gekämpft und alles entgegengeworfen, was aber leider nicht für den Sieg reichte. Wir verloren das Spiel mit 0:3.

Nach ein wenig Ablenkung in der Spielpause wollten wir unseren Fans zeigen, was wir wirklich können. So starteten wir das zweite Spiel gegen TSV Neunkirchen am Brand II mit vollem Einsatz. So ging es in einem spannenden Spiel hin und her und wir gewannen das Spiel mit 3:1.

Die Damen haben gezeigt, dass sie in der Kreisliga angekommen sind und dass wir uns in der oberen Tabellenhälfte festsetzen wollen.

Ein Dank geht an die Familien und Freunde die uns als Fans zur Seite standen und uns durchweg motiviert haben.

Es spielten: Laura, Meltem, Jenny, Mara, Antonia, Anika, Lea, Tatjana und Amelie S.

Matti

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

06.10.2018

Herzogenaurach

Am 06.10.2018 hatte die Damen 1 ihren zweiten Auswärtsspieltag. Das erste Spiel gegen die Heimmannschaft des TS Herzogenaurach begannen wir stark und gewannen den ersten Satz hoch mit 25:14. Im zweiten Satz fanden die Gegner jedoch ihr Spiel und die Damen 1 musste sich den 2. Satz erkämpfen (25:22). Die Herzogenauracher punkteten mit guten longline Angriffen, jedoch konnten auch wir mit gelegten oder gezielt gepritschten Bällen mithalten. Der 3. Satz verlief ähnlich, und so konnten wir mit 25:20 den Sieg holen.

Das 2. Spiel gegen TV Erlangen 4 begannen wir gegen 18 Uhr. Die Damen der SpVgg begannen gut, konnte aber mit den starken Angriffen der gegnerischen Mannschaft nicht mithalten. So verloren wir die ersten beiden Sätze 21:25. Im 3. Satz konnten wir mit guten Aufschläge Druck machen und konnten die Erlanger aus ihrem Spiel bringen. So gewannen wir 25:18. Den 4. Satz mussten die Damen nun gewinnen, und begannen den Satz mit einer 8:0 Führung. Doch nicht nur wir hatten starke Aufschläge und wollten gewinnen, auch die Erlanger Damen wollten einen Satzgewinn. So konnten wir unsere Führung nicht halten, und verloren den 4. Satz 25:17.

Antonia

db_20181006_da1_herzogenaurach_006-i1db_20181006_da1_herzogenaurach_003-i1db_20181006_da1_herzogenaurach_005-i1

Mit einem Klick auf die Bilder kommt Ihr zur Bildergalerie

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

29.09.2018

Allersberg

Am 29.09.2018 fuhr die Damen 1 zu ihrem ersten Ligaspiel der Saison nach Allersberg. Das erste Spiel gegen DJK Allersberg begann mit einem spannenden Satz, den wir mit 25:22 gewannen. Im 2. Satz waren die Damen nun noch motovierter und konnte auch diesen Satz durch wenige Eigenfehler deutlich für sich entscheiden (25:10). Im 3. Satz begann die Konzentration erstmals langsam zu schwinden und die niedrige Decke machte uns in der Annahme ein paar Mal zu schaffen. Es blieb bis zum Ende spannen und sehr knapp. Doch auch diesen Satz konnten die Damen letztendlich für sich entscheiden (26:24).

Das 2. Spiel sollte gegen den TV Lauf sollte sich als schwieriger erweisen. Der erste Satz begann motiviert und kämpferisch. Die Damen 1 hatte starke Aufschläge, einige sehr gute Rettungsaktionen und gute Angriffe. Doch die Gegner konnten dasselbe von sich behaupten und so blieb das Spiel ausgeglichen und nervenaufreibend für alle Beteiligten. Satzergebnis: 26:24 für die SpVgg Greuther Fürth. Der 2. Satz begannen wir noch stärker und führten zu Beginn 8:2. Doch der erste Satz hat uns viel Kraft gekostet und so konnten die Damen 1 ihre Führung nicht ausbauen und die Gegner holten auf. Der Satz verlief von nun an ähnlich wie der erste, und endete 24:26, diesmal jedoch für die Mannschaft aus Lauf. Im 3. Satz hatten wir von Beginn an mit den platzierten Angriffen der Laufer Außenangreiferin und den unberechenbaren Angriffen der gegnerischen Mitte zu kämpfen. Auch zahlreiche Aufschlagfehler kosteten uns einige wichtige Punkte. So ging auch dieser Satz an den TV Lauf (19:25). Den vierten Satz mussten die Damen der SpVgg nun gewinnen, doch die Kraft, Konzentration und Kondition war erschöpft. Durch die beiden davor verlorenen Sätze und derzeitigem Punkterückstand hatten wir uns schon fast aufgegeben, gaben dann aber nochmal alles, machten vor allem sichere Punkte und passten unsere Abwehr an die diagonalen Schläge der Gegner an. Die Damen 1 kämpfte sich wieder ran und konnte den 4. Satz mit 25:23 für sich entscheiden. Jetzt wollten die Damen unbedingt gewinnen und begann stark, motiviert und kämpferisch. Die Führung von 8:6 zum Wechsel konnten wir durch starke Aufschläge weiter ausbauen und gewannen den entscheiden 5. Satz mit 15:11.

So konnte sich die Damen 1 am Ende des Tags über einen hart erkämpften Doppelsieg freuen.

Antonia

db_20180929_da1_allersberg_001-i1db_20180929_da1_allersberg_002-i1db_20180929_da1_allersberg_003-i1

Mit einem Klick auf die Bilder kommt Ihr zur Bildergalerie

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

23.09.2018

Bibertturnier in Zirndorf

Am Sonntag den 23.09.2018 fand das alljährliche Biebertturnier in Zirndorf statt. Die Damen 1 war mit 9 Spielerinnen dabei.

Das erste Spiel bestritten wir gegen die Gastgeber, den TSV Zirndorf. Nach dem hart erkämpften ersten Satz (25:22) gewannen wir den zweiten Satz deutlicher mit einem Endstand von 25:16.

Unser zweites Spiel war gegen die Bezirksklasse Mannschaft VG Baiersdorf-Marloffstein, die sich durch harte Aufschläge und gezielten Angriffen den ersten Satz holte (14:25). Auch im zweiten Satz hatten wir vorerst mit den starken Aufschlägen der Gegner zu kämpfen, konnten uns dann aber durch tolle Rettungsaktionen, gelegten und geblockten Bällen wieder ran kämpfen, sodass es bis zum Ende spannend blieb. Letztendlich verloren wir knapp mit 23:25.
 
Als Gruppen 2. mussten wir unser drittes Spiel gegen den Gruppen 1. der anderen Gruppe bestreiten.
Das Spiel gegen Baiersdorf-Marloffstein hatte uns jedoch all unsere Kräfte gekostet und so verschliefen wir nicht nur den ersten Satz gegen TV Erlangen komplett, sondern konnten uns auch im 2. Satz nicht mehr behaupten und verloren 0:2 in Sätzen. So verpassten wir den Einzug ins Finale und hatten anschließend unser letztes Spiel für diesen Tag: Das Spiel um den 3. Platz.
 
Jedoch war in diesem Spiel nun endgültig die Kraft, Kondition und auch die Motivation weg, sodass wir nur schwer gegen den Post SV Nürnberg mithalten konnten. Die komplett zusammengewürfelte, gegnerische Mannschaft überraschte mit sehr starken Einzelspielerinnen und deren Angriffe.
 
So verließen wir gegen 18 Uhr die Bieberthalle als 4. Platz und freuen uns schon auf nächstes Jahr

Antonia

db_20180923_da1_biberturnier_003-i2db_20180923_da1_biberturnier_005-i4db_20180923_da1_biberturnier_002-i2

Mit einem Klick auf die Bilder kommt Ihr zur Bildergalerie

Spielplan, Tabelle, Ergebnisse - Seitenanfang

Informationen aus der letzten Saison findet ihr im Archiv
 

 

Startseite   Trainingszeiten   Kontakte   Impressum